Facebook
Twitter
E-Mail
Suche
  • Neubau Atrium Claas Harsewinkel

    Mit komfortablen, flexibel teilbaren und energieeffizienten Büro- und Besprechungsräumen, einem Lichthof für Veranstaltungen und einem eleganten Eingangsbereich. Maximale Energieeffizienz und Ressourcenschonung sind dabei ein Muss. 

    Foto © Andrea Felske

Betonkerntemperierung CONCRETCOOL - Neubau Atrium Claas Harsewinkel

Menschen machen CLAAS: Diesem Motto wird der weltweit agierende Hersteller von energieeffizienten Landwirtschaftsmaschinen und Entwickler von Agrartechnik auch mit dem Neubau des Verwaltungsgebäudes am Stammsitz in Harsewinkel gerecht. Hier ist ein hocheffizientes Gebäude entstanden, in dem die Mitarbeiter ein modernes, komfortables und kommunikatives Arbeitsumfeld vorfinden.  
Das viergeschossige Gebäude umfasst einen eleganten Eingangsbereich gegenüber dem Technopark, Konferenz- und Besprechungsräume vom Erdgeschoss bis in das Obergeschoss sowie das neue Rechenzentrum und das historische Archiv im Untergeschoss.
Ein überdachtes Atrium bietet Raum für Veranstaltungen, Ausstellungen und Präsentationen. Die Bürobereiche sind flexibel teilbar vom Einzelbüro bis zum Großraumbüro. Die Beleuchtung wird tageslichtabhängig und über Bewegungssensoren optimiert gesteuert. Die während der Betriebszeiten in den Büros entstehende Wärmelast von Personen, Computern, Beleuchtung etc., wird für die Beheizung des Atriums genutzt. Beide Maßnahmen tragen dem Anspruch Rechnung, die Energie- und Wärmeverluste auf ein Minimum zu reduzieren.


Klimatechnische Besonderheiten

Im Neubau Atrium wurde je 1500 mm Bauraster ein CONCRETCOOL-Rohrmodul verlegt, in Nennweite 80 mm, jeweils mit ca. 5,5 lfm aktivem Rippenrohr und einer luftseitigen Belastung von 50 – 75 m³/h. Die mit dem CONCRETCOOL-System in die Büros geförderte spezifische Frischluftmenge von 7,8 m³/h m² wird bei einer Eintrittstemperatur in die Rohre von 12°C auf nahezu Raumtemperatur durch die in den Decken gespeicherte Energie erwärmt. Bei einem 12stündigen Betrieb der lufttechnischen Anlage kann mit dem CONCRETCOOL-System eine stationäre Kühllast in den Büros von 35 W/m² rückgekühlt werden, bei einem 20h Betrieb der Anlage sogar 60 W/m². Dabei übersteigt die operative Raumtemperatur im Regelbetrieb nicht 24.5°C. Die Abluft wird über in den Flurwänden integrierte und mit Schalldämpfern versehene Überströmelemente INDUSILENT in den Fluren zentral abgesaugt. 

Lesen Sie mehr im Objektbericht ↓

+
Objekt: CLAAS Harsewinkel - Neubau Atrium Harsewinkel bei Gütersloh
Architekten: Heitmann Architekten, Gütersloh
Bauherr: CLAAS KGaA mbH
Lichtplaner: Scharkon Lichtkonzepte GmbH, Ahlen
Fläche: 9.000 m² Bruttogeschossfläche
  12.500 m² konditionierte Fläche
System: Betonkerntemperierung mit Luft CONCRETCOOL

Objektbericht als pdf-Download

CONCRETCOOL Neubau Atrium Claas Harsewinkel ↓

Sie benötigen fachmännische Beratung für Ihr Projekt?
Kiefer Außendienst Kontakt »

Funktion Betonkerntemperierung CONCRETCOOL

Im Gegensatz zu konventionellen Systemen wird die Zuluft nicht direkt in den Raum geführt, sondern durchströmt zuerst die in der Decke einbetonierten Aluminium-Kühlrohre. Die Zuluft kühlt dabei die Decke. Gleichzeitig werden die Wärmegewinne zum Nachwärmen der Zuluft genutzt.

Systemvorteile

  • Optimaler thermischer Komfort
  •  Keine zusätzliche Deckenkühlung mit Wasser notwendig
  • Energieeinsparung bis zu 50 % durch freie Kühlung möglich
  • Volle Flexibilität durch modulare Verteilung der Kühlrohre
  • Kühlung mit Außenluft ohne Verwendung von Umluft
  • Baukostenreduzierung durch geringe Geschosshöhe
+

Kiefer Luft- und Klimatechnik GmbH

Kiefer Luft- und Klimatechnik GmbH ist eines der führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Luft- und Klimatechnik. Das Leistungsspektrum umfasst die Beratung, Planung und Ausführung von Anlagen in der Komfort- und Industrieklimatisierung sowie deren Montage und Wartung. Darüber hinaus vertreibt Kiefer weltweit seit mehr als 3 Jahrzehnten hochwertige Lüftungskomponenten wie Schlitz-, Wand- und Quell-Luftdurchlässe, Kühldeckenpaneele und die Betonkernaktivierung, die im firmeneigenen Labor entwickelt werden.

© 2018 Kiefer Luft- und Klimatechnik GmbH