Facebook
Twitter
E-Mail
Suche
  • Auditorium Allianz SE in München

    INDUL Schlitzdurchlässe als Sonderkonstruktion in die Deckensegmente der Lichtdecke individuell eingepasst. Die Anforderungen der Innenarchitektur an die Lüftungstechnik waren hier überdurchschnittlich hoch und forderten individuelle Lösungskonzepte bei der Integration in die vorgegebenen Gestaltungskonzepte.

    Fotos © Ken Schluchtmann
  • Auditorium Allianz SE in München

  • Auditorium Allianz SE in München

  • Auditorium Allianz SE in München

  • Auditorium Allianz SE in München

INDUL Schlitzdurchlass - Auditorium Allianz SE in München

Der architektonische Umbau des Hauptgebäudes der Allianz SE in München verbindet zeitlose Modernität mit detaillierter Gestaltung. Das Atrium ist das Zentrum des gesamten Gebäudes. Es dient ebenso als Empfangshalle wie als Verteiler zu den Bereichen vom Konferenzraum bis zur Gartenterrasse, die sich über vier Ebenen erstrecken. Nachhaltigkeit und ein respektvoller Umgang mit der Natur gelten dabei als wichtiger Grundsatz des neuen Allianz Auditoriums - ein weiteres Projekt in dem wir unsere Kompetenz im Bereich der stilvollen Integration von Luftauslässen unter Beweis stellen konnten. Die Anforderungen der Innenarchitektur an die Lüftungstechnik waren hier überdurchschnittlich hoch und forderten individuelle Lösungskonzepte bei der Integration der Lüftungstechnik in die vorgegebenen Gestaltungskonzepte. Eine hochwertige, gestalterische und lüftungstechnisch perfekte Lösung zu finden: das ist die Herausforderung, der wir uns immer wieder neu stellen.

Besonderheiten

Für die Lichtdecke im Auditorium haben wir im Vorfeld mit dem Hersteller der Lichtdecke anhand von Mustern den Aufbau der Schlitzdurchlässe in vielen Einzelschritten erarbeitet. Hier war es notwendig, den Schlitzdurchlass in mehrere Einzelteile aufzuteilen und so zu konstruieren und zu fertigen, dass er perfekt in die Konstruktion der Deckensegmente eingepasst werden kann. Jeder Schlitzdurchlass wurde darum einzeln konstruiert und entsprechend den Abmessungen der einzelnen Deckensegmente gefertigt. Auch im Eingangsbereich und in den Nebenräumen wurden die Schlitzdurchlässe elegant in die Beleuchtungsschienen integriert und bilden so mit der Beleuchtung eine stilvolle Einheit. Das Ergebnis ist eine perfekte, entsprechend den Anforderungen der Innenarchitektur gestaltete, Integration der Schlitzdurchlässe, welche gleichzeitig die hohen Anforderungen an die Lüftungstechnik in punkto Raumluftströmung und Komfort erfüllt.

Lesen Sie mehr im Objektbericht ↓

+
Objekt: Auditorium Allianz SE, München
Bauherr: Allianz München
Architekten: Weickenmeier, Kunz + Partner Architekten, Ingenieuere GmbH dan pearlman, Marken- und Erlebnisarchitektur GmbH, Berlin
Fachplaner TGA: ITG GmbH, Eching/Weixerau
Einbau: Schlitzdurchlass INDUL, Wandluftdurchlass INDULSNAP jeweils als Sonderlösung nach Kundenanforderung
Fertigstellung: 2014

Objektbericht als pdf-Download

INDUL Auditorium Allianz SE ↓

Sie benötigen fachmännische Beratung für Ihr Projekt?
Kiefer Außendienst Kontakt » 

Funktion Luftdurchlass INDUL

Die Zuluft wird in feine Einzelstrahlen aufgeteilt und abwechselnd links und rechts im 45°-Winkel in den Raum geführt. Das Ergebnis ist eine besonders gleichmäßige Luftverteilung mit einer optimalen diffusen Raumluftströmung – ohne spürbaren Luftzug.

Systemvorteile

  • Völlig zugfreie Luftverteilung
  • Geringe Schlitzbreiten ab 15 mm
  • Unauffälliger Einbau in Deckenfugen
  • Temperaturdifferenz bis – 14 K
  • Helle und saubere Decken durch Freistrahlcharakteristik
  • Einfache, schnelle und saubere Montage in alle Deckensysteme
  • Spezieller Montagesatz zum Einbau in Gipsdecken
+

Kiefer Luft- und Klimatechnik GmbH

Kiefer Luft- und Klimatechnik GmbH ist eines der führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Luft- und Klimatechnik. Das Leistungsspektrum umfasst die Beratung, Planung und Ausführung von Anlagen in der Komfort- und Industrieklimatisierung sowie deren Montage und Wartung. Darüber hinaus vertreibt Kiefer weltweit seit mehr als 3 Jahrzehnten hochwertige Lüftungskomponenten wie Schlitz-, Wand- und Quell-Luftdurchlässe, Kühldeckenpaneele und die Betonkernaktivierung, die im firmeneigenen Labor entwickelt werden.

© 2018 Kiefer Luft- und Klimatechnik GmbH