Montblanc-Boutiquen in München und Wien

Montblanc-Boutiquen in München und Wien. Fotos © Kiefer GmbH

Montblanc-Boutiquen in München und Wien

Seit über einhundert Jahren fertigt Montblanc feinste Schreibgeräte, Uhren, Schmuckstücke und Lederwaren. Anfang Mai feierte Montblanc die Neueröffnung seiner Münchener Boutique in der Maximilianstraße 14 sowie die Wiedereröffnung im Graben 15 in Wien. Über 200 Quadratmeter Verkaufsfläche für Luxus-Herrenaccessoires wurden umgestaltet, um das Produktsortiment optimal in Szene zu setzen. 

Für die Erstellung der neuen internationalen Konzept-Boutiquen wurde 2015 der renommierte französische Innenarchitekt Noé Duchaufour-Lawrance beauftragt, Dieser reduzierte seinen Entwurf auf die drei Hauptthemen, die auf die Wurzeln des Traditionshauses verweisen:  Eine kursive Handschrift, das Emblem und die Leidenschaft für das Handwerk.

Beim Betreten der Verkaufsräume wird der Kunde eingeladen, sich ganz individuell mit der Geschichte von Montblanc zu befassen und die ganze Vielfalt der unterschiedlichen Kollektionen zu entdecken. Dazu verbindet die Innenraumeinrichtung einen ansprechenden Hell-Dunkelkontrast mit dunklem Holzeinsatz. Passend dazu wurden die filigranen Schlitzdurchlässe als klar strukturiertes Designelement in die helle Decke integriert. Durch die, an die Ecken angepasste, geschwungene Form erhält der Verkaufsraum eine ästhetische Anmutung, die mit dem restlichen Interieur verschmilzt ohne den funktionellen Charakter eines optimalen Klimas zu vernachlässigen, welches für ein Wohlbefinden und damit auch das Kaufverhalten der Kunden unerlässlich sind.

Besonderheiten
Die Herausforderung bei diesen Projekten lag  in der Anpassung der Luftdurchlässe an das Corporate Design des Gestaltungskonzeptes, das wesentlich durch abgerundete Ecken und fließende Gestaltungselemente bestimmt wird. Auch farblich fügt sich der Schlitzdurchlass INDUL harmonisch in die Farbwelten von Montblanc ein, die in Weiß, Schwarz und Holztönen gehalten sind.

verwendetes Produkt: INDUL

Optimale Klimatechnik und Design sind nicht voneinander zu trennen, wenn es um Komfort geht.
Eine ansprechende Deckengestaltung und eine leise, platzsparende und zuverlässige Klimatechnik
müssen dabei im Einklang miteinander stehen.

Funktion Luftdurchlass INDUL

Die Zuluft wird in feine Einzelstrahlen aufgeteilt und abwechselnd links und rechts im 45°-Winkel in den Raum geführt. Das Ergebnis ist eine besonders gleichmäßige Luftverteilung mit einer optimalen diffusen Raumluftströmung – ohne spürbaren Luftzug.

Systemvorteile

  • Völlig zugfreie Luftverteilung
  • Geringe Schlitzbreiten ab 15 mm
  • Unauffälliger Einbau in Deckenfugen
  • Temperaturdifferenz bis – 14 K
  • Helle und saubere Decken durch Freistrahlcharakteristik
  • Einfache, schnelle und saubere Montage in alle Deckensysteme
  • Spezieller Montagesatz zum Einbau in Gipsdecken

Technische Daten

Objekt: Montblanc-Boutique, Maximilian Str. 14, München
Bauherr: Montblanc International GmbH
Architekt: Jan Hehenberger Architekten, München
Fachplaner TGA: Ingenieurbüro Ingo Geib GmbH, München

Technische Daten

Objekt: Montblanc-Boutique, Graben 15, Wien
Bauherr: Montblanc Simplio GmbH, Hamburg
Architekt: Heine Architekten, Hamburg
Fachplaner TGA: Engie Gebäudetechnik GmbH, Wien